#wudffm 2020
Jetzt registrieren
#wudffm
12. November 2020
Jetzt registrieren

World Usability Day Frankfurt 2020: Designing Programmes

Designing Programmes

„Statt Lösungen für Aufgaben, Programme für Lösungen“ forderte Karl Gerstner vor über fünf Jahrzehnten von Design – zu einer Zeit, als der persönliche Computer wenig mehr war als eine fixe Idee. Die 1964 formulierte Forderung ist längst Realität: Die Programme vielfältiger Design- und Innovationsprozesse, künstlicher Intelligenz und mehr oder weniger zentralisierter Design Systeme bestimmen heute den Alltag von Organisationen und versprechen Wege zur besseren Problemlösung. Was noch nicht Programm ist, wird gerade programmiert. Wie Design zu seiner programmierten Umwelt steht, wie es mit ihrer Unberechenbarkeit und ihren Chancen umgeht und – vor allem – wie es diese Umwelt aktiv (mit)gestaltet, diskutieren wir 2020 beim World Usability Day.

World Usability Day Frankfurt

Der World Usability Day Frankfurt ist Treffpunkt für eine wachsende Teilnehmerzahl aus den Bereichen Usability-Engineering, UX- und Produkt-Design.

Die Veranstaltung fokussiert Aspekte des Designs und seine wachsenden Rolle in Innovations- und Produktentwicklungsprozessen, Themen wie Nachhaltigkeit, Komplexität und Nutzen von digitalen und hybriden Produkten und Services, Arbeitsprozess- , Ausbildungs- und Branchenentwicklung.

Iconstorm – Designing the next kuratiert und veranstaltet gemeinsam mit Partnern einen inspirierenden Austausch zwischen aktueller Forschung, Unternehmenspraxis und Lehre. Auch in diesem Jahr wird der WUD Frankfurt wieder vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gefördert.

World Usability Day

Der World Usability Day ist ein weltweiter Aktionstag zu Usability und User Experience (UUX). Jedes Jahr im November finden rund 200 Veranstaltungen in über 40 Ländern statt. Im Fokus des Aktionstags stehen die Auswirkungen von Software, interaktiven Produkten und Systemen auf den Menschen und die Welt, in der wir leben. In Deutschland wird der World Usability Day (WUD) durch die German UPA (Berufsverband für User Experience und Usability Professionals) koordiniert.

Sprecher und Beiträge 2020

World Usability Day Frankfurt – Portrait
Analog Algorithm: Source-Related Grid Systems
– Christoph Grünberger (Designer und Autor)

analog-algorithm.com

Part manual, part toolkit, Analog Algorithm presents a theory of formal analysis and a set of rules for design practice. Techniques for developing new forms, fonts, signs, and patterns are described in detail, making the book an inexhaustible source of inspiration for designers and architects. Both instructive and entertaining, the manual follows the example of Karl Gerstner by offering students instructions for system-based problem solutions alongside suggestions for independent experimentation. Form, letter, object, and image are the four pillars of design Christoph Grünberger introduces to readers as he encourages them to intuitively seek solutions and take risks. To this end, he provides a variety of methods that allow for analog, algorithmic, and explorative formal investigations which rule out any arbitrariness in form and design.

World Usability Day Frankfurt – Portrait
 
World Usability Day Frankfurt – Portrait
Design Systeme: Mehr als die Summe ihrer Teile
– Julia Riederer & Tim Zeidler (iconstorm)

iconstorm.com

Design Systeme sind mehr als Buttons, Checkboxes und Inputfields. Design Systeme verändern die Art wie wir arbeiten, weil sie uns zwingen über den Tellerrand hinaus zu denken und zu handeln. Sie verändern mit wem wir arbeiten, worüber wir nachdenken, wie wir entwickeln, wie wir designen. Aus der Perspektive einer Designerin und eines Entwicklers stellen wir die Frage: Wohin führt uns das und was bleibt trotz aller Veränderung gleich?

World Usability Day Frankfurt – Portrait
Sinn-liche Programmierung durch Design
– Prof. Dr. Thilo Schwer (HBK Essen)

thilo-schwer.de

Produkte, Prozesse und Organisationen verflüssigen sich heute regelrecht: Sie ändern ihre Erscheinungsform, ihr Angebot, ihre Struktur – vielfach sogar simultan. Kann Gestaltung in diesem Umfeld übergeordnete Lösungen bieten? Ein Blick auf die Entwicklung der Theorie der Produktsprache und die Schnittstellen zum Experience Design macht deutlich, wie sich durch das Design relevante, sinnhafte Ziele in Konzeptionen, aber auch Prozesse und Strukturen einschreiben lassen. Im Wechselspiel von abstrakten Begriffen und konkreten Erscheinungsformen können holistische Ansätze und Strategien entwickelt werden.

World Usability Day Frankfurt – Portrait
Livechat: Prototyp vs. Produkt
– Stephanie Blum (Deutsche Bahn)

Stephanie Blum

Was passiert, wenn der Prototyp vor einem ausgefeilten UX-Konzept steht und dann der Kunde den Zuschlag erteilt? Wie kann der Wunsch nach schnellen pragmatischen Lösungen mit einer nutzerzentrierten Entwicklung in Einklang gebracht werden? An einem Praxisbeispiel möchte ich aufzeigen, vor welchen Herausforderungen wir standen und wie wir zu einer Lösung gefunden haben.

World Usability Day Frankfurt – Portrait
Design Intelligence: Reality Check on AI
– Jennifer Heier (Siemens / Bauhaus Universität Weimar)

jennifer-heier.de

Technology always influenced the work, methods and tools of the creative community… so does AI! We are similarly affected by the technology as many other fields. Creativity as an unique selling point seems to be an insecure bet these days. Are designers going to be obsolete in the age of AI? This talk focuses on the design of AI systems in an industrial setting. It looks at the current process, tools and methods that are used and what is important in the era of AI. Furthermore it also sheds light on the white spots when designing AI algorithms, such as prototyping and missing skills of designers and the co-design with data scientists.

World Usability Day Frankfurt – Portrait
 
World Usability Day Frankfurt – Portrait
Und jetzt? Design trifft Organisationsentwicklung
– Kirsten Brühl (linkingminds) im Gespräch mit Felix Guder (iconstorm)

linkingminds.de
iconstorm.com

Welchen Einfluss haben Designer in den Unternehmen wirklich und wie sehen Organisationsentwickler die Berührungspunkte zu Design? Kirsten Brühl (Beraterin, Coach und Zukunftsforscherin) und Felix Guder (Designer, Iconstorm) diskutieren die Entwicklungen und Annäherung der Disziplinen, fragen wie mögliche Schnittstellen aussehen könnten - und vergleichen die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Transformation.

Austausch und Fragen

Im Anschluss and die Vorträge wird es dieses Jahr die Möglichkeit geben, die Sprecher für Fragen und Gespräche in moderierten Breakout-Räumen zu treffen.

Team

veranstalter


iconstorm digital design


DB Systel
 

Der WUDFFM 2020 wird kuratiert von

 

unterstützer


Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
 

Koordinatoren des World Usability Day


WUD Weltweit


German UPA
 

Impressum

Organisation


Iconstorm GmbH & Co. KG
Myliusstraße 56
60323 Frankfurt am Main
www.iconstorm.com

Tim Heiler
th (at) iconstorm (dot) com

Verantwortlich für die Inhalte
Iconstorm GmbH & Co KG

Gestaltung
Iconstorm GmbH & Co. KG

Rechtliche Hinweise


Externe Links
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links – für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Inhalte
Wir prüfen und aktualisieren stetig die Inhalte dieser Website. Trotz aller Sorgfalt könnten sich Angaben zwischenzeitlich ändern. Eine Gewähr oder Haftung für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der angebotenen Inhalte wird daher nicht übernommen.